Beratung

Für den Kunden oder mit dem Kunden?

Die Entscheidung, ob ein selbstbestimmtes Wohnen bei wachsendem Unterstützungsbedarf möglich ist, wird in vielen Fällen von den Angehörigen stark mitbestimmt. Aus diesem Grund haben wir uns für ein Beratungs-Settting entschieden, das dem Unterstützungsnetzwerk eine wichtige, mitgestaltende Rolle einräumt.

Unsere Methodik, angelehnt und inspiriert vom Familienrat (englisch: family group conference) nimmt alle Beteiligten mit ihren Sorgen und Ängsten aber auch mit ihren Fähigkeiten und Ressourcen bei der Suche nach geeigneten Lösungen und Maßnahmen systematisch in den Blick. Ein Zeit aufwändiger Prozess, der sich aber lohnt. Allerdings braucht es: 

Suche nach geeigneten Lösungen
  • Zeit für die Erfassung der Situation und Beratung des gesamten Netzwerks (Angehörige, Freunde, Nachbarn) 
  • Zeit für den Aufbau von Vertrauen und die nachhaltige Begleitung des Netzwerkes
  • Zeit für die gemeinsame Entwicklung von Lösungsstrategien, die umso besser greifen je stärker die Mitglieder des Netzwerkes dabei aktiv eingebunden sind, 
  • Zeit für den Aufbau und die Pflege eines partnerschaftlichen Netzwerkes aller Akteure (Beratungsstellen, Pflegekassen, Handwerk)
Familienrat am Beispiel der Familie Sommermann in Bobengrün
Die Ansprüche an die Betreuung und Versorgung älterer Mitbürger verändern sich
Change Management zur Professionalisierung von Beratung und Begleitung älterer Menschen
Neue Impulse für Beratungsgespräche nach §37 SGB XI